Biografie

Die aus Nordenham an der Nordsee stammende Mezzosopranistin Verena Tönjes ist sowohl als Opern- als auch als Konzert- und Liedsängerin gefragt. In der Spielzeit 20/21 ist sie am Staatstheater Mainz engagiert und wird dort die Partien des Ramiro in Mozarts „Finta Giardiniera“ sowie der Brynhildur in Haukur Tómassons Oper „Gudrun’s 4th song“ übernehmen. Außerdem wird sie in der deutschen Erstaufführung von Claude Viviers „Marco Polo“ zu erleben sein.

Im Jahr 2019 war Verena Tönjes an der Deutschen Oper Berlin in der Uraufführung von Chaya Czernowins Oper „Heart Chamber“ zu hören. Weiter Partien umfassen Cherubino (Mozart: Figaro, Opernfestspiele Bad Orb), Tisbe (Rossini: Cenerentola, RSH Düsseldorf) und Hannah Pitt/Rabbih/Henry (Eötvös: Angels in America, Uni.T Berlin). Im Dezember 2018 sang sie die Altpartie in Bachs Weihnachtsoratorium im großen Saal der Berliner Philharmonie.

Die Mezzosopranistin hegt eine besondere Leidenschaft für die Liedkunst. Liederabende führten sie bereits ins Schloss Rheinsberg und ins Konzerthaus Berlin. Mit ihrer Duopartnerin Daria Tudor widmet sie sich verstärkt auch dem Lied des 20. und 21. Jahrhunderts. 2019 gewann das Duo zwei Preise beim Paula Salomon-Lindberg-Wettbewerb „Das Lied“. Wichtige Impulse erhalten sie von Eric Schneider und Axel Bauni.

Verena Tönjes ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg sowie des 5. Talente Campus des Philharmonischen Chores Berlin. Konzertreisen führten die Mezzosopranistin unter anderem zum Samos Young Artists Festival auf Samos, Griechenland und nach Riga, Lettland.

Die Sängerin studierte im Master Oper an der Universität der Künste Berlin in der Klasse von Prof. Albert Pesendorfer. Ihr Bachelorstudium führte sie an die Robert Schumann Hochschule Düsseldorf zu Prof. Konrad Jarnot und Prof. Stella Doufexis. Vor ihrer Gesangsausbildung studierte sie in Köln Musik und Spanisch auf Lehramt (Erstes Staatsexamen).

Die vielseitige Sängerin ist tief in der Popkultur verwurzelt und tritt gelegentlich noch als Jazzsängerin auf. Darüber hinaus ist sie als Gesangspädagogin tätig.


 

„¿Qué es la vida? Un frenesí. ¿Qué es la vida? Una ilusión, una sombra, una ficción; y el mayor bien es pequeño; que toda la vida es sueño, y los sueños, sueños son.“

Felipe Calderón de la Barca

 

Verena Tönjes

Mezzosopran

mail@verenatoenjes.de